Menu Close

Natural Bodybuilder des Dopings überführt

Wenn Gannikus von „GNBF Athlet verweigert Dopingtest?“ schreibt, dann bewegt das die Fitnessszene.
Nicht wenige sind der Meinung, dass Natural Bodybuiding einfach nur ein netter Marketingtrick sei und dass „naturales“, also dopingfreies Bodybuilding gar nicht existiere.

Hintergrund für Neulinge: Die GNBF ist der deutsche Verband für Natural Bodybuilding, also für steroidfreies „ehrliches“ Bodybuilding. Dass sich hier keine Trittbrettfahrer verirren, versucht die German Natural Bodybuilding & Fitness Federation mit strengen Tests vor den Wettkämpfen und auch während der Off-Season zu gewährleisten.

„Natural Bodybuilding“ ANBF/GNBF Athletin Grit Groß

Doch wie kann man selbst herausfinden, ob ein „Natural Bodybuilder“ wirklich keine verbotenen Substanzen nimmt?

„Dafür gibt es Dopingkontrollen“ könnte man sagen. Doch diese funktionieren nicht zuverlässig, wie damals 2013 nach dem Schwergewichts- und Gesamtsieg von Leon Schmahl offensichtlich wurde. Er war vor einigen Jahren DAS Vorbild für viele. Bis zu dem Zeitpunkt, als der Natural Bodybuilder des Dopings beschuldigt wurde. Die GNBF lag einen positiven Dopingtest vor. Einige Wochen später änderte sich das wieder und die GNBF ruderte zurück.

Ins Kreuzfeuer der Kritik kam auch immer wieder Daniel Gildner. Ihm wurde vorgeworfen, dass er anabole Steroide zugeführt hätte. Ob dies tatsächlich so ist oder alles nur Geschichten von eifersüchtigen Neider sind, werden Außenstehende wohl nie erfahren.

Doch bevor wir nun weiter der Frage nachgehen, wie man nun sicher sein kann, ob ein Natural Bodybuilder wirklich „natural“ ist, klären wir noch die Frage:

Was ist denn so schlimm am Doping?

GNBF Athlet Daniel Gildner
(CC-Lizenz, Wikipedia.)

Abgesehen von den gesundheitlichen Nebenwirkungen, sollte natürlich unterschieden werden, warum man leistungssteigernde Substanzen zuführt. Macht man es für sich privat, um beispielsweise gut auszusehen und man steht dazu (wie beispielsweise Jil Road to Glory), dann ist das völlig in Ordnung. Jeder ist für sich selbst verantwortlich!

Nimmt man jedoch illegale Substanzen zu sich, um bei einem Wettbewerb besser abzuschneiden, wo doch die Ausgangsbedingungen fair sein sollten, dann entsteht ein negatives Gefühl. Bei sportlichen Bewerben geht es doch darum, dass sich Menschen einander messen, die unterschiedliche Talente haben, unterschiedlichen Ehrgeiz und Fleiß mitbringen und vor allem eine unterschiedliche Genetik aufweisen. Die Fleißigsten, Talentiertesten und genetisch am besten Begnadesten sollten zu den Besten zählen und nicht diejenigen, die gelernt haben wie sie ihren Hormonhaushalt mit illegalen Substanzen am besten manipulieren.

Die Suche nach der Wahrheit

Ob jemand die Wahrheit sagt oder lügt, beschäftigt uns Menschen schon seit Anbeginn der Zeit. Fitness-YouTube-Legende Karl Ess sorgte vor einiger Zeit für Aufmerksamkeit in der „Szene“. Ehemalige Kollegen meldeten sich und behaupteten, dass Karl Ess nur noch ein Aushängeschild einer Marketingabteilung sei, dass er sich gar nicht vegan ernähre und dass alles nur Fake sei.

Harte Anschuldigungen. Niemand will Fan eines Lügners sein. Niemand will auf den Arm genommen werden.

Herauszufinden wer Recht hat und wer die Wahrheit sagt ist meistens ein Ding der Unmöglichkeit!

Kein Mensch will über den Tisch gezogen oder für seine Gutgläubigkeit an der Nase geführt werden. Jeder von uns hat diese Enttäuschung schon erlebt, für sein Vertrauen ausgenutzt zu werden; egal ob in Beziehungen oder beim Kauf von bestimmten Sachen.

Die Wahrheit zu kennen ist ein Grundbedürfnis, eine Ursehnsucht von jedem Menschen!

Doch wie ist es nun möglich als Laie herauszufinden, ob ein YouTuber, ein Sportler, ein Natural Bodybuilder, ein Unternehmer lügt oder die Wahrheit sagt?

Papier ist geduldig… das wissen wir. Und mit schauspielerischem Talent wirkt auch manch YouTuber sehr authentisch. Sogar nach persönlichen Gesprächen und intensiveren Kennenlernphasen kann die Enttäuschung Monate später groß sein, wenn sich ein Abgleich zwischen Projektion und Realität anfühlt wie ein Stich ins Herz. 

Zeige dich nackt mit all deinen Wunden!

Zwischenmenschliche Verbundheit gehört zu den Grundbedürfnissen und ist eine wesentliche Säule eines geglückten Lebens. Das ewige Misstrauen, die Kontrolle machen hart, einsam und friedlos. Jedenfalls findet man so keinen geliebten Partner, wenn man von vornherein sämtliche erfahrene Enttäuschungen gleich projizieren muss. Ja, die Liebe darf nicht nur, sie MUSS in gewisser Weise naiv sein. Denn Lieben heißt: Geben ohne Haben zu wollen. Klar, damit kann man auch auf die Nase fallen… aber ANDERERSEITS!? Welch ein gewaltiger Raum eröffnet sich damit – die wahre, die echte Liebe.

Einfach SICHER sein zu können, dass man wirklich nicht enttäuscht werden KANN! Das ist schlicht unmöglich!

Und daraus ergibt sich ein Dilemma! Um echte Liebe erfahren zu können, ist Vertrauen die Grundvoraussetzung. Gleichzeitig muss man akzeptieren, dass es im Leben keine 100%ige Sicherheit gibt.

Ob mein Partnerin fremd geht oder nicht, bleibt ihr überlassen. Ich kann hoffen, ich kann vertrauen, ich kann glauben … aber eine 100%ige Garantie habe ich nie.

Wenn meine Partnerin jedoch den Mut hat sich so zu zeigen, wie sie ist. Mit all ihren Schwächen, Fehlern persönlichen Niederlagen, Schmerzen und Wunden, dann entsteht Vertrauen.

Wer bereit ist einen seelischen Stripteas zu vollführen, kann nicht lügen. Oder sagen wir so: Die Wahrscheinlichkeit ein großes Lügenkonstrukt („Ich bin natural, obwohl ich es nicht bin“) aufrecht zu erhalten, wenn jemand bereit ist, sein innerstes Preis zu geben, tendiert gegen Null. Ganz einfach deswegen, weil die Energie die aufgewendet werden muss, um das verzerrte Bild nach außen hin aufrecht zu erhalten, immer größer wird, je mehr man bereit ist die Schutzhüllen fallen zu lassen.

Menschen, die nicht in sich hineinschauen lassen (beispielsweise aufgrund negativer Erfahrungen), können viel eher etwas vorgaukeln, als jemand der bereit ist die Masken abzulegen und sein Herz schutzlos zu präsentieren.

Wachstum von innen nach außen

Zurück zu meiner Partnerin. Warum soll sie anfangen sich so zu zeigen, wie sie ist. Sie könnte das selbe ja von mir erwarten. Warum soll ein „Natural Bodybuilder“ DIR gegenüber ehrlich sein und alles offen legen?

Wir müssen stets bei uns anfangen. Das mittlerweile schon etwas abgedroschene Zitat von Mahatma Gandhi trifft es auf dem Punkt:

Sei du selbst die Veränderung, die du wünschst für diese Welt.

Menschliche Beziehung, ja unsere ganze Gesellschaft funktioniert nach dem Reziprozitätsprinzip. Damit ist die gegenseitige Wechselbezüglichkeit gemeint. Du kannst nicht von anderen erwarten, dass sie ehrlich sind, wenn du es nicht selbst bist. Du kannst von anderen nicht erwarten, dass sie dir vertrauen, wenn du in deinem Innersten nicht vertraust.

Wenn du bei dir anfängst offen, ehrlich und authentisch zu kommunizieren, dann wirst du Menschen mit den selben Werten anziehen. Dann verändert sich dein Umfeld und dein Blick auf die Welt.

Lügt der Bodybuilder jetzt oder nicht?

Zurück zur Eingangsfrage: Wie kann ich sicher sein, ob ein Natural Bodybuilder wirklich „natural“ ist?

Gar nicht! Du kannst niemals sicher sein. Weder bei einem Bodybuilder, noch bei deinem Idol, noch bei deinem Partner. Das einzige, das du machen kannst ist VERTRAUEN. Vertrauen kannst du dann aufbauen, wenn du bei dir anfängst. Wenn du anfängst deine Masken fallen zu lassen und dich traust dich so zu zeigen, wie du wirklich bist.

Erst dann erkennst du Gleichgesinnte. Erst dann wirst du unterscheiden können zwischen integraler Authentizität und Schauspielerei. 

Herzlichst,
euer Sportbionier Emanuel

Originalartikel erschien am 14.12.2016 auf SPORTBIONIER.COM, Überarbeitung am 27.11.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.